Kostenloser Versand für alle Bestellungen über 75 € (Deutschland) und 125 € (International)!

0

Dein Warenkorb ist leer

Treffen Sie unsere Designer aus Ausgabe 3!

März 25, 2020 4 min lesen.

Endlich ist es da – Ausgabe 3 ist live und wir könnten uns nicht mehr freuen, sie mit Ihnen zu teilen! Um das zu feiern, dachten wir, es würde Spaß machen, einige der Designs in Ausgabe 3 zu erkunden und ihre Reise vom Muster bis zum fertigen Muster zu erkunden.

Ausgabe 3 dreht sich um das Thema Wachstum, und unsere Designer waren so freundlich, ein paar Worte darüber zu sagen, wie dies ihre Arbeit beeinflusst hat und woher sie sonst noch Inspiration schöpfen.


Sari Nordlund - Entfaltung

„Ich lasse mich von meinem nordischen Erbe und minimalistischem skandinavischem Design inspirieren. Ich liebe es, zeitlose Klassiker zu kreieren, weil das Stricken ein langsamer Prozess ist, also möchte ich sicherstellen, dass das, was ich kreiere, die Mühe wert ist. Bei diesem Design habe ich mit dem Kontrast gespielt zwischen einfach und kompliziert: Wie aus einfachen Rippen Spitze wird und die Kontraste zwischen Strick- und Linksreihen oder komplizierte Spitze und einfache Ösenreihen.

Ich wollte ein Dreieckstuch kreieren, das an der breiteren Seite beginnt und bis zur Spitze des Tuchs gearbeitet wird. Auf diese Weise ist die ganze harte (und lustige) Arbeit am Anfang erledigt und die Reihen werden kürzer, schneller und einfacher, wenn das Tuch wächst (ähnlich wie bei Top-Down-Pullovern, man macht zuerst die Passe und dann geht der Rest einfach glatt). .

Der Anfang des Schals wird mit gedrehtem Rippenmuster gestrickt, gefolgt von einem von japanischer Spitze inspirierten Abschnitt mit dreieckigen Motiven und Fächerspitze. Ich sehe kleine Bergspitzen und fließendes Wasser im Lochmuster. Nach der Spitzenkante wird der Rest des Tuchs in verlängerten Krausrippen mit Streifen aus Lochspitze gestrickt. Ich füge gerne Quasten oder Bommeln an den Ecken des Tuchs hinzu, das ich stricke, um ihnen etwas mehr Länge und Bewegung zu verleihen. Ich habe es genossen, mit Garthenor Nummer 1 zu arbeiten, wegen seines natürlichen, rustikalen Gefühls und der guten Maschendefinition."

Nataliya Sinelshchikova -

Spalier

„Wenn ich Strickwaren entwerfe, kommt die Inspiration meistens von bestimmten Konstruktionen, Techniken oder Mustern. Als ich den Spalier-Pullover entwarf, war ich von der Kettstich-Farbtechnik hingerissen. Ich wollte ein gut sitzendes Kleidungsstück schaffen, das alle Aufmerksamkeit auf sich zieht zu den farbigen Teilen an Ärmeln und Körper. Diese Technik erzeugt die Illusion einer Spitze, die über dem Hauptstrickstoff liegt.


Stephanie Earp - Petole

„Ich denke, das war ein Fall von der richtigen Unterhose im richtigen Moment! Ich entdeckte gerade meine Liebe zu estnischen Spitzenerhöhungen wieder, als ich den Aufruf zur Einreichung sah, in dem erwähnt wurde, dass eine bestimmte Technik als Ausgangspunkt verwendet werden sollte. Ich habe viel gelernt Estnische Spitzentechniken aus dem Stricken von Tüchern auf winzigen Nadeln, aber ich dachte, es würde Spaß machen, diese Ideen auf einen klassischen Pullover mit Passe zu übertragen und die Feinheit zu sprengen, um schneller zu stricken.

Ich habe versucht sicherzustellen, dass ich nur so viele Nupps verwende, wie der durchschnittliche Stricker tatsächlich gerne machen würde. Sie sind ein wesentliches Element vieler estnischer Spitzendesigns, werden aber oft übersprungen, weil sie eine Herausforderung beim Stricken darstellen. Mein Rat? Scharfe, spitze Nadeln und ein entspanntes Messgerät!"


Valentina Cosciani -

Kathedrale

"Mein Name ist Valentina und ich lebe mit meinem Mann Paolo, meinen beiden Söhnen Leonardo und Riccardo und unseren Katzen Strudel und Alex in Triest (Italien): Ich verbringe die meiste Zeit damit, meine Muster zu entwerfen und Leuten das Stricken beizubringen.

Meine liebe Oma hat mir schon als kleines Mädchen das Stricken beigebracht; sie hat meinen geschmack für strickwaren geprägt und ist auch heute noch eine inspirationsquelle für mich. Sie hat mir beigebracht, Stricken, Märchen und gutes Essen zu lieben!

Beim Entwerfen meiner Muster versuche ich immer, klare Linien mit kleinen Details zu erzielen, die den Unterschied ausmachen."


Vanessa Pelissa -

Blasse Hütte

„Pale Shelter wurde von der Idee inspiriert, Orte der Stille und Ruhe in unserem Leben zu schaffen, einen Kokon in Form eines Pullovers. Es ist ein nahtloser Top-Down-Pullover in A-Linie mit schrägen Vorder- und Rückenteilen, die in einer klassischen Runde hängen Passe. Die Ärmel können entweder als Schmal- oder Bischofsärmel gestrickt werden. Eine Reihe verkürzter Reihen wird gestrickt, um den Rücken zu verlängern, und eine Reihe von Abnahmen und Zunahmen und formen den Kokon von der Achsel bis zur Taille, damit der Rücken sich weitet und umarmt Körper wie eine große Umarmung.

Außerdem war dies das erste Mal, dass ich ein Design bei einem Magazin eingereicht habe. Ich war anfangs sehr zögerlich, da ich ein technischer Redakteur bin, und fühlte mich sehr unsicher, meine persönlichen Arbeiten und Designs zu veröffentlichen. Aber ich bin so glücklich, dass ich meinem Bauchgefühl gefolgt bin und diese Gelegenheit ergriffen habe. Es ist schon eine Ironie, dass ein Kokon von einem Pullover mir geholfen hat, meinen aufzubrechen, meine Komfortzone zu verlassen und die Welt zu bereisen!"


Claire Walls - Richtung Norden

„Für Northbound wollte ich die Idee des Wachstums aus dem Konzept heraus erforschen, Raum zu haben, in dem man wachsen kann. Gewächshäuser waren eine frühe Inspiration, ebenso wie die Idee des Komforts – sich wohl in seiner eigenen Haut zu fühlen und den geistigen und physischen Raum dafür zu haben größer werden.

Dies führte mich zu kastenförmigen Formen, die Bewegungsfreiheit geben, aber gepaart mit kuscheligen Details wie einem schmal zulaufenden Arm und einem Schalkragen. Meine anhaltende Liebe zu verdrehten Stichen gab mir die allumfassende Textur, nach der ich gesucht hatte, aber durch die Trennung der Säulen konnte ich dem Design auch seinen eigenen Raum zum Wachsen geben."

Schreiben Sie einen Kommentar