Kostenloser Versand innerhalb Deutschlands ab €75 Bestellwert

0

Dein Warenkorb ist leer

Yarn
  • Frühjahrs- & Sommergarne

  • Alle Garne

  • Spinning Fiber
  • Marina Skuas handgefärbte Kammzüge

  • Maria Podleiseks Rolags

  • Alle Spinnfasern

  • Notions & Gifts
  • Katie Greens neues "Crafty Sheep" Geschirrtuch

  • Needle Stoppers & Stitch Markers

  • Zubehör und Geschenke

  • Books, Magazines & Patterns
  • Unsere aktuelle Ausgabe 11 "Seashore"

  • Alle Bücher und Magazine

  • About Us
  • Wir sind hier, um dir dabei zu helfen, Nachhaltigkeit in jeden Aspekt des Strickens zu integrieren.

    Mit unserer sorgfältig zusammengestellten Auswahl an nicht superwaschbaren, plastikfreien Garnen und Zubehör haben wir alles, was du brauchst, um mit deinem nächsten Projekt zu beginnen – und dem übernächsten.

    Für einen Kleiderschrank voller Stricksachen, die wir lieben und die wir noch viele Jahre lang tragen möchten!

  • Unser Nachhaltigkeitsversprechen

  • Unser Blog

  • Unser Podcast

  • Das Making Stories-Kollektiv

  • Was ist Greenwashing?

    Oktober 21, 2020 4 min lesen.

    'Grün', 'Umweltfreundlich', 'Recycelbar', 'Natürlich'; Dies sind nur einige der Wörter, auf die Sie stoßen könnten, wenn Sie versuchen, nachhaltig einzukaufen, und sie können großartige Indikatoren für ein umweltfreundliches Produkt sein. Aber was ist, wenn Unternehmen sie als Marketinginstrument verwenden und sie an einen nicht so nachhaltigen Artikel anhängen, um mehr zu verkaufen? Wenn ein Unternehmen mehr daran interessiert ist, sein Geld in die Vermarktung seiner Produkte als „grün“ zu stecken, anstatt die eigentliche Arbeit zu leisten, um sie so zu machen? Das ist Greenwashing.

    Als Verbraucher werden wir immer sozialbewusster, wenn es darum geht, unser Geld auszugeben, und sobald eine Sache mit einem finanziellen Anreiz einhergeht, werden Sie sehen, dass die Menschen Interesse/Vorteil nehmen. Das Problem ist, dass sie weniger in die Sache investiert sind, sondern mehr mit ihrem Bankguthaben.

    Wie vermeiden wir es also, in die Irre geführt zu werden? Nun, es zu erkennen, wenn es passiert, ist ein Anfang, aber es kann schwierig sein. Schauen wir uns einige mögliche Beispiele für Greenwashing an, wenn es um unsere Strickwaren geht.

    *Hinweis: Denken Sie daran, dass die Verwendung der folgenden Sprach- und Markenwahlen durch ein Unternehmen nicht automatisch Greenwashing bedeutet, sondern dass es immer gut ist, es zu hinterfragen und es nicht für bare Münze zu nehmen.

    Mögliche Beispiele für Greenwashing

    • „Natürlich“ – Dieses Wort wird schnell und locker verwendet, wenn es um Greenwashing geht. Wenn Sie das nächste Mal in einer Drogerie sind, werfen Sie einen Blick darauf, wie viele Schönheitsprodukte ihre „natürlich gewonnenen Inhaltsstoffe“ erwähnen.“ Dasselbe passiert in der Faserwelt. Kunstfasern werden oft als umweltschädlich kritisiert, Naturfasern müssen im Vergleich dazu immer gut sein, oder? Nicht unbedingt. Naturfasern können eine Menge Verarbeitung durchlaufen, bevor sie Ihre Stricknadeln erreichen. Nur weil etwas als „natürlich“ gekennzeichnet ist, bedeutet dies nicht, dass es automatisch eine nachhaltige Wahl ist. (Schauen Sie sich unseren vorherigen Beitrag „Was ist in meinem Garn enthalten?“ an ).

    • „Hergestellt aus recycelten Materialien/Verpackungen“ - Aber was genau ist recycelt? Alles davon? Wenn es nur ein Prozentsatz ist, woraus besteht dann der Rest? Und welche Recyclingverfahren werden verwendet? Wenn es um Greenwashing geht, findet man oft sehr vage Aussagen wie diese.

    • „Aus ethisch vertretbaren Materialien hergestellt“ – Eine weitere vage Aussage. Von welchen Materialien sprechen sie? Auf welche Weise wurden sie ethisch beschafft? Welcher Prozentsatz ist ethisch vertretbar und wie wurde der Rest beschafft?

    • Branding – Unternehmen, die „grüner“ wirken möchten, fügen ihren Verpackungen oft niedliche Pflanzen und neutrale Farben hinzu, weil sie „natürlich“ sind. Wenn Sie etwas genauer hinsehen, werden Sie feststellen, dass dies nicht der Fall ist.

    Sie denken also, dass ein Unternehmen Greenwashing betreibt, aber woher wissen Sie das mit Sicherheit?

    Nicht jedes Unternehmen da draußen, das von sich behauptet, nachhaltig hergestellte Produkte zu produzieren, zieht Ihnen den sprichwörtlichen Sand ins Gesicht. Aber wie erkennt man den Wolf im Schafspelz?!

    • Sie werden ihr Engagement für Nachhaltigkeit in allen Aspekten ihres Geschäfts finden, nicht nur bei einem Produkt.

    • Sie werden offen und transparent sein, nicht nur darüber, wie sie ihr Geschäft führen, sondern auch über die Fehler, die sie gemacht haben und wo sie es besser machen können. Wenn es darum geht, als Einzelner nachhaltiger zu leben, sagen wir immer, dass man nicht alles machen und immer alles richtig machen kann. Es hängt davon ab, was Nachhaltigkeit für Sie bedeutet und sich die Zeit nimmt, um zu lernen. Dasselbe gilt für Unternehmen, niemand sucht Perfektion, nur Ehrlichkeit.

    • Ihre gesamte Arbeit wird nachhaltig sein. Es wird nicht nur ein Produkt sein oder sich auf das beschränken, was sie verkaufen, sondern sich über ihre gesamte Lieferkette und ihre Arbeitsbeziehungen erstrecken. Ein weiteres Beispiel für Greenwashing ist, wenn ein Unternehmen, das bisher kein Interesse an der Herstellung nachhaltiger Produkte gezeigt hat, aber seinen neuen „umweltfreundlichen“ Artikel herausbringt. Dies geschieht entweder aus heiterem Himmel oder als Reaktion auf Kritik an der Art und Weise, wie sie ihr Unternehmen führen. Sie sind weniger daran interessiert, den Planeten zu retten, als vielmehr daran, Sie von dem abzulenken, was sie eigentlich vorhaben.

    • Graben Sie etwas. Wenn ein Unternehmen vage Behauptungen über die Nachhaltigkeit seiner Produkte aufstellt, ist das normalerweise ein Warnsignal. Wenn sich ein Unternehmen wirklich darum kümmert, grün zu sein, wird dies der Kern seiner Arbeit sein, und Sie sollten nicht lange suchen müssen, um herauszufinden, was Sie wissen müssen. Es wird direkt auf dem Label/der Website/in den sozialen Medien zu sehen sein.

    • Sie finden keine Antworten? Rufen Sie an/mailen Sie sie. Wenn sie vage bleiben, gehen Sie weg, wenn sie nichts sagen, na ja, das spricht Bände.

    Also, was ist der Imbiss?

    Wir sprechen viel über Nachhaltigkeit, aber eines der Probleme mit diesem Wort ist, dass es so mehrdeutig ist. Dasselbe gilt für all diese Schlagworte. „Grün“, „umweltfreundlich“, „umweltfreundlich“; Sie bedeuten eigentlich nichts Bestimmtes und können auf viele Arten verwendet werden, was sie perfekt für Marketing und Irreführung von Kunden macht. Greenwashing ist nicht nur schädlich für den Kunden, sondern auch für alle Unternehmen da draußen, die die eigentliche Arbeit erledigen. Wenn Ihnen also das nächste Mal Behauptungen über „Going Green“ präsentiert werden, stellen Sie ein wenig Nachforschungen an, um zu sehen, ob diese Behauptungen Bestand haben.

    Es ist auch wichtig zu erkennen, dass bei der Bekämpfung von Greenwashing ein Großteil der Verantwortung auf den Schultern von uns, den Verbrauchern, lastet. Das ist eine Menge Druck, also wenn Sie Greenwashing zum Opfer gefallen sind (ich weiß, dass ich es bin!), wissen Sie, dass Sie nicht allein sind! Wichtig ist, daraus zu lernen und nicht hart zu sich selbst zu sein.

    Was halten Sie von Greenwashing?


    Schreiben Sie einen Kommentar

    Kommentare werden vor der Veröffentlichung genehmigt.


    Vollständigen Artikel anzeigen

    What it means to be an indie knitting magazine
    What it means to be an indie knitting magazine

    Juni 17, 2024 6 min lesen.

    We've seen dramatic changes in the knitting magazine landscape over the past 12 months: Pom Pom Quarterly ceased publication at the end of 2023, Laine sold the majority of their company to one of the biggest Finnish publishers, and Amirisu first pivoted to books, and now to an online-only media outlet. Multicraftual magazines that often included knitting patterns were equally as affected: Making pivoted to a combined app and monthly membership business model, and Taproot first changed to a preorder model, and then very abruptly closed their business (the website is offline, hence no link).

    This has left us standing as one of the very, very few indie knitting magazines in the market.

    Mehr anzeigen
    12 Combinations of Bérénice and Semilla Melange I Love
    12 Combinations of Bérénice and Semilla Melange I Love

    Mai 22, 2024 2 min lesen.

    Hi my lovelies! When we received our latest restock of BC Garn's Semilla Melange (one of my favorite sustainable budget-friendly yarns - 100% wool, non-superwash, GOTS-certified), I couldn't resist: I had to pull out our box of De Rerum Natura Bérénice, the wonderful fluffy silk-mohair-merino yarn, to see if I could find a few color matches.

    And I did! 12 perfect matches – I couldn't believe it. So naturally, I had to share them with you!

    Mehr anzeigen
    24 Perfect Color Matches for Zauberwolle
    24 Perfect Color Matches for Zauberwolle

    Mai 22, 2024 3 min lesen.

    Hi lovelies! You know how much I adore our 100% non-superwash wool color-changing yarn "Zauberwolle", right? I already knit myself a Pressed Flowers Hat and a Pressed Flowers Cardigan in it, and I can't wait to get the next project on the needles.

    I thought it would be really cool to combine Zauberwolle with BC Garn's Semilla Melange, a wonderfully woolly GOTS-certified sport-weight yarn. (I knit the Pressed Flowers Cardigan in this exact combo, and it's a good one.) So imagine my delight when I realized how many colors of Semilla Melange actually work perfectly with the color-changing magic of Zauberwolle!

    Without further ado, let me introduce you to a whopping 24 perfect color matches!

    Mehr anzeigen